n

Europäische Spiritualität erleben

Tag: Eldaring

Forscherbesuch

Bereits im Oktober 2010 gab ich für eine studentische Hausarbeit ein Interview hier bei uns im Hause. Dummerweise war mir zu dem Zeitpunkt noch nicht klar, daß von Studenten heute verlangt wird, möglichst wörtlich zu zitieren. So finden sich meine in umgangssprachlicher Weise gegebenen Antworten nun gekürzt neben den schriftlichen und wohl formulierten Aussagen eines weiteren Interviewpartners. Ferner weise ich darauf hin, daß mein in dieser Arbeit erwähnter früherer „Bezug der nordischen Zeitung“ keineswegs darauf zurück zu führen ist, daß ich diese abonniert oder sonstwie käuflich erworben hätte. Das gezielte und kostenlose Verteilen dieser völkisch-rechtsradikal geprägten Schrift gehörte nämlich zeitweise zu den Werbemaßnahmen der Artgemeinschaft.

Aber mir ist ja fast nichts peinlich 😉 und außerdem finde ich die Arbeit dennoch sehr gelungen und lesenswert! Die im Schlußteil angegebenen Internetquellen habe ich in Rücksprache mit dem Verfasser teilweise abgeändert. Die Änderungen wurden mit [NH: …] kenntlich gemacht.

„Ausdifferenzierungsprozesse im neugermanischen Heidentum am Beispiel des Eldaring e.V.“

von Lars Erik Vollertsen

Textabstand

Heidenstammtisch 2. März 2011

Stammtisch des Eldaring am Mittwoch, dem 2. März 2011 ab 18.30 Uhr in Eckernförde.

Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen wir uns in lockerer Runde und unterhalten uns über wechselnde Themen aus dem Bereich des germanischen Heidentums. Das jeweilige Thema wird von einem Referenten kurz vorgestellt und anschließend diskutiert. Essen, Trinken, Klönen und Geselligkeit kommen natürlich auch nicht zu kurz. Eine Voranmeldung ist nicht unbedingt notwendig, nur falls eine Gruppe mit mehreren Personen teilnehmen möchte, erbitten wir eine kurze Vorab-Info, damit der Tisch entsprechend groß vorbestellt werden kann.

Das Thema ist diesesmal die Planung unserer gemeinsamen Rundtour durch die sagenhafte Schleiregion am Sonnabend,  5. März 2011.

Zur Auswahl stehen dabei: Dolmen, Langbetten und Ganggräber, Steinkreise, rekonstruierter Thingplatz mit Großsteinanlage und heiligem Hain, Wolfsschlucht, Schälchensteine, heilige Quellen, Opfermoore, mit Sagen verbundene Orte, Kirchen mit entsprechendem Bezug, Runensteine und Wikingergräber.

Ort:
Die Ratshalle (nicht zu verwechseln mit dem Ratskeller, der gleich daneben ist) befindet sich in der St.-Nicolai-Staße 3, direkt bei Rathaus und Museum, zu erreichen ab Bahnhof zu Fuß, mit dem Auto über den Parkplatz Reeperbahn / Ecke Schulweg. (Ist ab 18 Uhr gebührenfrei und hat auch ein kostenloses 30-Minuten-Ticket, falls jemand vorher noch Altstadtbummeln will.)

Wir freuen uns auf Euch!


Erstellt mit Wordpress 4.6.6 - optimiert für Firefox
Anpassung und Design: Lilia Seidel - WitchWay     ◊     Template basiert auf nature
© Neunholz 2009
SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline